Social Usability

Interaction Design als Social Relations Design
Vortrag
von 12:15 bis 13:00

Wie steuern soziale Netzwerke und ihr Interaction Design das Verhalten und die Beziehungen von Menschen? Durch das Interaction Design werden soziale Beziehungen geformt. Deshalb ist hier eine Spezifizierung und Erweiterung des Begriffes „Usability“ angebracht: Gute „Social Usability“ soll die Interaktion zwischen den Usern befördern.

Für Gianandrea Giacoma und Davide Casali bedeutet Social Usability, wie einfach soziale Interaktionen in einem Netzwerk durchzuführen sind. Sie entwickelten eine Checkliste, die konkrete Hinweise für eine Umsetzung von Social Usability gibt:

  • Soziale Beziehungen: Wie unterstützt das System den Aufbau und Erhalt von sozialen Beziehungen?
  • Identität: Wie unterstützt das System den Aufbau einer (Online-) Identität?
  • Kommunikation: Wie stark motiviert das System zur Kommunikation und unterstützt Kommunikationsmanagement?
  • Gruppen: Wie stark unterstützt das System den Aufbau und die Aktivität in Gruppen?

Wir wollen anhand dieser Checkliste untersuchen, wie es um die Social Usability auf den Social Networks bestellt ist, und wie diese mit dem Erfolg der Netzwerke zusammenhängt.

Wir danken unseren Sponsoren

Medienpartner